HLeseprobe 1
HHallo Wiebke (1)

 

HDer Camino

Hallo Wiebke,
wo steckst du schon wieder? Ich hab es satt, nur deinen Anrufbeantworter zu hören - wie fast immer in letzter Zeit! Dabei hab ich dir so viel zu erzählen, und weil heute Abend etwas wirklich Witziges passiert ist, schreib ich dir schnell diese E-Mail.
Max hat mich eben angerufen, kaum guten Tag gesagt, nur: „Rate, was ich in der Hand habe?“, und ich hab natürlich erst mal gefragt, wie es ihm geht und wo er grad ist, schließlich hab ich seit mindestens einer Woche nichts von ihm gehört. Als er sagte, „in Rabanal, aber nun rate endlich“, hat es bei mir gefunkt: Stell dir vor, er hat tatsächlich meine Zigarettendose! Die alte, mit einer Haarnadel reparierte Blechbüchse, die ich so liebe und seit 20 oder 30 Jahren mit mir rumschleppe!! 47 Tage nachdem ich sie in einer namenlosen Kneipe in einem Minidorf irgendwo in der Wildnis 2200 Kilometer von hier liegen ließ, hat er sie dort wiedergefunden! Und ich wusste nicht mal wie der Ort heißt, nur dass er ein bis zwei Stunden zu Fuß hinter Astorga liegt. Er ist wohl einfach in die erste geöffnete Bar, und das war zufällig die richtige, und der Barmensch hatte die Dose beiseite gelegt und ihn nur gefragt, was da drin ist! Ist das nicht irre?
Aber das fügt sich eigentlich nahtlos an diese ganze verrückte Geschichte, an das, was ich auf meiner Reise erlebt hab, und passt dazu, dass Max jetzt unterwegs ist; Herr ,Unabkömmlich‘ der nie spontan ein langes Wochenende frei nehmen konnte - jetzt hat er sechs Wochen Auszeit.
weiterlesen